Mal zwischen den Zeilen lesen …

PRESSEMITTEILUNG

Ein besonderes Märchen, das unser Gesundheitssystem im Blick hat.

Es gibt Bücher, die scheinen auf den ersten Blick etwas ganz anders zu sein, als sie wirklich sind. Diesen zweiten Blick erhascht man vor allen Dingen dann, wenn man zwischen den Zeilen liest. So ist es auch mit dem neuen Buch von Cornelia Dunker aus Wustermark in Brandenburg  „Die Abenteuer von Tupf, Glotzguckel und Pinki Sonnenohr“. Auf den ersten Blick ist das Buch ein hübsches Märchenbuch um die drei Freunde Tupf, Glotzguckel und Pinki Sonnenohr. Auf den zweiten Blick aber liest man aus diesem Buch eine Kritik heraus, die sich auf unser Gesundheitssystem bezieht. Und diese Kritik kommt nicht von ungefähr, denn die Autorin arbeitet seit vielen Jahren als Heilpraktikerin. Doch der Reihe nach:

Tupf, Glotzguckel und Pinki Sonnenohr erleben als Freunde so manches Abenteuer, obwohl sie doch sehr unterschiedlich sind und eigentlich nichts gemein haben – das Reh, der Frosch und die Maus. Als sich Tupf eines Tages verletzt, besucht das kleine Reh gemeinsam mit seiner Mutter die drei weisen Raben mit den dunklen Brillen, damit ihre eigene Weisheit sie nicht blende. Die gelten unter allen Tieren als große Heiler und so empfehlen sie auch Tupf hochmütige ihre Therapie. Aber die Wunde des Rehlein will und will nicht abheilen. Da ist guter Rat teuer. Oder doch nicht? Denn im Wald wohnt die alte Eule, die sofort sieht, was mit dem kleinen Tupf los ist. Dass er bei ihr war, darf natürlich nicht jeder wissen. Denn da sind ja noch immer die drei weisen Raben mit den dunklen Brillen, damit ihre eigene Weisheit sie nicht blende …

Wie die Geschichte ausgeht und was noch alles so passiert, um die die drei weisen Raben mit den dunklen Brillen, damit ihre eigene Weisheit sie nicht blende, als Scharlatane auffliegen zu lassen, das verraten wir an dieser Stelle natürlich nicht. Aber wir verraten, dass das Buch nahelegt, immer auch einmal andere medizinische Wege einzuschlagen – bestenfalls eben auch Hand und Hand mit dem traditionellen Gesundheitswesen. Und das Buch zeigt auf, dass Hochmut immer vor dem Fall kommt … und das sehr plastisch.

Unsere Leseempfehlung ist daher ganz klar – ein wunderschönes Märchen für Kinder, ein wunderschön kritisches Buch für Erwachsene.

Bibliografische Angaben:

Cornelia Dunker: Die Abenteuer von Tupf, Glotzguckel und Pinki Sonnenohr
Hardcover: ISBN 978-3-96074-468-9, 36 Seiten, farbig illustriert, 14,90 Euro
Taschenbuch: ISNB 978-3-96074-477-1, 36 Seiten, farbig illustriert, 10,90 Euro
E-Book: ISBN 978-3-96074-478-8, illustriert, 7,99 Euro

Rezensionsexemplar anfordern

Buch kaufen

Haftungsausschluss und Nutzung

Pressekontakt (V.i.S.d.P.):
CAT creativ – Redaktions- und Literaturbüro
Tostner Burgweg 21c, 6800 Feldkirch / Österreich
www.cat-creativ.at
cat@cat-creativ.at
Tel.: 0043 5522 25481

Herausgeber:
Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Mühlstraße 10
88085 Langenargen / Deutschland

Tel.: 07543/9081356
Fax: 07543/6024999 
www.papierfresserchen.de
info@papierfresserchen.de

Für mehr Besucher auf Ihrer Internetseite hier klicken und einfach Pressemeldung versenden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.