Mit neuem Outfit fit für die nächste Generation

PRESSEMITTEILUNG

Silvia Friedrichs Kinderroman „Sonntagskuchen mit Einstein“ wurde überarbeitet.

Auch Bücher kommen in die Jahre. Silvia Friedrichs Kinderroman „Sonntagskuchen mit Einstein“ zum Beispiel. 2009 ist das Buch in Papierfresserchens MTM-Verlag erschienen und hat bis heute schon mehr als eine Kindergeneration unterhalten. Deshalb stand nun ein Facelifting an – das Buch erhielt nicht nur einen neuen Titel – „Das Geheimnis der alten Schule“ -, sondern auch ein neues Cover. Und ist damit fit für die nächste Generation Mädchen und Jungen, die sich in ein ganz besonderes Leseabenteuer stürzen möchten. An der Geschichte selbst hat sich natürlich nichts geändert, denn die ist mit ihren drei kindlichen Helden und Kater Minkus einfach zeitlos schön …

Als Lotte aus dem Klassenzimmer ein Stück Kreide mitgehen lässt, hat sie sicher nicht damit gerechnet, dass dieses schon fast tausend Jahre alt ist – und noch dazu zaubern kann! Zuerst lernt Kater Minkus dadurch sprechen, dann taucht ein böser Zauberer aus alten Zeiten auf und schließlich treffen Egon, Lotte und Fritz auf einer Zeitreise auch noch auf Albert Einstein. Der hält sich genau wie die Kinder im Mittelalter auf und hilft ihnen mit einer seiner schlauen Ideen bei dem Versuch, ihre Freunde und ihre Stadt vor dem finsteren Amphibius Nebulosa zu retten.

Mit einem Stück Kreide malt Lotte ein Gesicht auf die Straße, das sich plötzlich zu bewegen beginnt! Nachdem Kater Minkus es berührt hat, kann er auf einmal sprechen! Diese seltsamen Ereignisse bedürfen einer Erklärung, und so beginnen Egon, Lotte, Fritz und Minkus ihre Nachforschungen dort, wo die Kreide herstammt: in der Schule. Sie haben jedoch nicht mit ihrem unliebsamen Mitschüler Manfred gerechnet, der ihnen folgt und die Kreide stielt – sehr zum Missfallen des Hausmeisters, der die Aufgabe hat, diese zu beschützen. So erfahren die Kinder, dass er ein Nachfahre des Burgherren ist, der einst dort lebte, wo heute die Schule steht, und dass nur die Zauberkreide die Rückkehr des bösen Zauberers Amphibius Nebulosa verhindert. Sofort machen sich alle gemeinsam daran, Manfred das uralte Artefakt wieder abzunehmen – doch zu spät. Der Zauberer kommt ihnen zuvor und nimmt den Dieb mit sich, um dafür zu sorgen, dass die Kreide, die mit jeder Zauberei schrumpft, möglichst schnell aufgebraucht wird. Denn erst dann gewinnt Nebulosa seine Kräfte vollständig zurück. Die Freunde nehmen die Verfolgung auf und landen dabei ihrerseits im Mittelalter, wo sie in die Fänge ihrer Widersacher geraten. Nun kann ihnen nur noch das Genie Albert Einsteins weiterhelfen.

Auf spielerische Weise will dieses Buch Grundschülern das Phänomen eines der berühmtesten Physikers der Neuzeit näherbringen, wobei die Autorin vor allem großen Wert auf Menschlichkeit legt: „Bewundernswert für mich ist der Herr Einstein, den ich den Kindern auf diese Weise spielerisch näherbringen wollte. Nicht so sehr das Genie (auch das natürlich), eher den Menschen, der Geige spielt und gerne segelt, ein Menschenfreund ist und vielleicht noch viel mehr Geheimnisse entdeckt hat, als wir ahnen.

Die Protagonisten existierten bereits zuvor in Kurzgeschichten und lehren den Leser auf spannende Weise, wie wichtig Gemeinsamkeiten und Hilfsbereitschaft sind, um sich gegen die vom Bösen drohende Gefahr zu behaupten. Für alle, die wie die Autorin Zeitreisen lieben, bietet dieses Buch magische Einblicke in vergangene Zeiten und lässt dabei auf originelle Art gleich mehrere Epochen aufeinandertreffen.

Bibliografische Angaben:

Silvia Friedrich
Das Geheimnis der alten Schule

Papierfresserchens MTM-Verlag, ISBN: 978-3-96074-486-3
Taschenbuch, 110 Seiten, 10,20 Euro
Auch als E-Book erhältlich.

Rezensionsexemplar anfordern

Buch kaufen

Haftungsausschluss und Nutzung

Pressekontakt (V.i.S.d.P.):
CAT creativ – Redaktions- und Literaturbüro
Tostner Burgweg 21c, 6800 Feldkirch / Österreich
www.cat-creativ.at
cat@cat-creativ.at
Tel.: 0043 5522 25481

Herausgeber:
Papierfresserchens MTM-Verlag
Frau Martina Meier
Mühlstraße 10
88085 Langenargen / Deutschland

Tel.: 07543/9081356
Fax: 07543/6024999 
www.papierfresserchen.de
info@papierfresserchen.de

Für mehr Besucher auf Ihrer Internetseite hier klicken und einfach Pressemeldung versenden …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.